Sie sind nicht angemeldet.

  • »M.Schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Was mit Flugzeugen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 4. November 2018, 15:50

Wie heikel sind eigentlich Bogenweichen?

Hallo zusammen,

meine Anlagenplanung biegt langsam auf die Zielgerade ein, bei einem Punkt bin ich allerdings ein wenig verunsichert.

Ich möchte gerne die Märklin IBW 1394/1550 nutzen. Allerdings gibt es hier im Forum ja einige Berichte über Schwierigkeiten mit diesem Typ. Durch ein überarbeitetes Herzstück scheint das Problem herstellerseitig inzwischen gelöst (wirklich?). Aber auch in meiner Erinnerung an N-Spur Zeiten waren die Bogenweichen immer etwas heikel.

Also, IBW oder EW, ist hier die Frage. Freue mich über jeden Hinweis oder Erfahrungsbericht.

Planungsseitig ist prinzipiell beides möglich.

Die Variante mit IBW sieht für mich harmonischer aus, sprich, gefällt mir besser:

Möglich ist aber auch eine EW, hier mal im KM1-System geplant:

Vielen Dank und schönen Restsonntag noch...
Matthias

2

Sonntag, 4. November 2018, 16:03

kein Problem

hallo Matthias,

empfehle die Innenbogenweiche. Außerdem unten links, direkt rechts des eingangs ebenfalls eine IBW-links.
Sieht auch da deutlich harmonischer aus und verlängert das Abstellgleis.

Die Weichen funktionieren -bei mir- problemlos.
--viele Grüße, Dieter--

3

Sonntag, 4. November 2018, 17:05

Hallo,
die Fa. Hegob baut Bogenweichen mit exakt demselben Maß, wie die Märklin Weichen. Aber in deutlich besserer Qualität und mit besseren Herzstücken. Ich habe meine zwei Märklin Bogenweichen auch gegen HEGOB-Weichen ausgetauscht. Super!
Gruß Axel (K.Bay.Sts.B. - Fan)

  • »dieselmani« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 640

Wohnort: Kölner Westen

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. November 2018, 19:09

Mä Bogenweiche

Hallo,

die Märklinsche Bogenweiche überfahren nach der Herzstückkorrektur bei mir 90% meiner Fahrzeuge klaglos.
Lange 2 achser tun sich schwer und die Radspurkränze schleifen in der Herstückrille.

Das Herzstück sieht leider nicht so schön aus, weil das Profil verjüngt wurde.Ein Hegobweiche würde ich in jedem Fall vorziehen, optisch eine andere (höhere) Klasse.
Nur dann bedenken, das die Schwellen ca. 1mm höher sind, was bei Festaufbau ja zu egalisieren wäre.
Grüsse Mani- Epoche 6

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dieselmani« (4. November 2018, 19:17)


Beiträge: 31

Wohnort: Schwabenländle

Beruf: Graphik-Designer

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. November 2018, 19:44

Hallo Matthias,

aus aktueller Märklin-Produktion absolut klaglos. Auch im intensiven Einsatz. Du kannst sie ruhig verplanen und auch verbauen. Dass die Radlenker führen hört man bei vielen Weichen. Hegob ebenso top, aber eben eine andere Preisklasse …

Viel Spaß beim Bauen.

Meint Stefan

6

Sonntag, 4. November 2018, 20:02

Hallo Matthias,

würde Dir in jedem Fall zur Nutzung von Bogenweichen raten, die Vorteile der Gleis-Nutzlängen und der Optik überwiegen das evt. Nacharbeiten an Wagen mit langen Achsständen. Hier hat sich die Erweiterung des Radsatz-Innenmaßes von > 39,8mm auf etwa 40,2-4 bewährt.

Gruß
Michael

Beiträge: 256

Wohnort: Komme aus S.-H., lebe in Franken

Beruf: Archivar i.R.

  • Nachricht senden

7

Montag, 5. November 2018, 18:56

Guten Abend,

ich verwende diesen Bogenweichentyp von Märklin schon seit einigen Jahren und habe keine Probleme festgestellt, weder bei kurzen noch bei langen Fahrzeugen, wenn das Herzstück polarisiert ist (das ist unbedingt nötig). Im übrigen kosten diese Weichen auch ihren Preis.

Schöne Grüße

Werner (Aquarius)

8

Montag, 5. November 2018, 19:21

Von Matthias zu Matthias :rolleyes: :

Ich habe zwar nur Erfahrung mit der kleinen Hübner Bogenweiche, aber schliesse mich den Vorrednern an. Geräusche im Herzstück kann man vorsichtig anpassend (Radsatz, schleifen...) ausmerzen, der Platzgewinn und die Optik sind entscheidend.
Zu Deinen beiden Gleisplänen: Ich würde die IBW nehmen, aber weiter nach unten versetzen (wie im anderen Vorschlag mit EW), um meine parallelen Gleise zu verlängern. Dann kann sogar das innenliegende dritte Gleis über IBW angefahren werden.
Und die unglückliche Gegenbogenanordnung am unteren Bildrand unbedingt vermeiden. Entweder auch IBW oder statt EW "rechts" eine EW "links" im Bogen links von der gezeichneten Weiche einbauen.

Gruß
Matthias
https://mat-spur1.jimdofree.com/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

Beiträge: 85

Wohnort: Weiterstadt

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

  • Nachricht senden

9

Montag, 5. November 2018, 20:46

Guten Abend,
..... weder bei kurzen noch bei langen Fahrzeugen, wenn das Herzstück polarisiert ist (das ist unbedingt nötig).....



Hallo zusammen,
Warum ist das nötig? (Nur verständnishalber für mich)
Viele Grüße aus Südhessen ,

Frank

Begeisteter Modellbahner infiziert seit 1980 , seit 2016 Spur 1,gefahren wird mit Ecos 1.

Beiträge: 27

Wohnort: Raum Augsburg

Beruf: Diplom-Ingenieur

  • Nachricht senden

10

Montag, 5. November 2018, 21:21

Hallo Frank,

Weichenherzstücke müssen beim 2-Leiter System entweder stromlos oder je nach Abzweig richtig polarisiert sein, sonst gibt es beim Überfahren einen Kurzschluss.

Bei den Bogenweichen sind die Herzstücke sehr lang. Wenn sie stromlos wären, würden Loks mit kurzem Gesamtachsabstand (Köf, Glaskasten, Br 80, ...) leicht in der Weiche hängen bleiben, weil sie beim Überfahren des langen Herzstückes keinen Strom mehr bekämen.


Viele Grüße
Stefan
Spur 1 - kleine Bahn ganz groß !

11

Dienstag, 6. November 2018, 09:20

Ich möchte gerne die Märklin IBW 1394/1550 nutzen. Allerdings gibt es hier im Forum ja einige Berichte über Schwierigkeiten mit diesem Typ.


Hallo Matthias,

in der Tat gab es bei fast allen Kollegen Probleme mit den alten (!) Herzstücken der Bogenweichen. Ich selbst habe 7 Stück im Einsatz und seit dem Tausch durch Märklin keine Probleme mehr.


Durch ein überarbeitetes Herzstück scheint das Problem herstellerseitig inzwischen gelöst (wirklich?)


Ja, wirklich. Problem: Bei Ebay gibt's vereinzelt noch Packungen mit altem Herzstück. Meine Empfehlung ist daher, die Bogenweiche(n) beim Fachhändler Deines Vertrauens zu kaufen damit Du auch wirklich 100% die neuen Herzstücke bekommst!!!


Viele Grüße,

Kalle

12

Dienstag, 6. November 2018, 09:44

Herzstückvergleich

Hallo,

mal für mich in dem Thema (noch) Ungebildeten, der aber auch mit dem Gedanken spielt, mal solche Weichen einzuplanen: Wo ist genau der Unterschied bzw. wie erkenne ich alte oder neue Ausführung?

Grüße
Christian

13

Dienstag, 6. November 2018, 09:55

hallo Christian

Siehe Beitrag 14, links = alt, rechts = neu

Probleme mit BR 96 und Bogenweichen mit 1394/1550mm Radius


mfG, der Einsbahner

14

Dienstag, 6. November 2018, 10:59

Hallo Bogenweichenfahrer,

man sollte sich bewusst sein daß bei diesen Radien das "Problem" nicht unbedingt nur an den Weichen liegt sondern eben auch an den Fahrzeugen. Bei Zweiachsern mit großem Achsstand laufen zum Einen die Räder sehr schräg durchs Herzstück und die zugehörigen Radlenker, zum Anderen kann aber auch ein starres Fahrwerk einzelne Räder viel höher ausheben als bei kurzen Achsständen. Da helfen dann eher Erweiterungen des Radsatz-Innenmaßes oder 3-Punktlagerung an diesen Fahrzeugen als irgendwelche "Bearbeitungen" der Weichen, die dann wieder die Fahrsicherheit der "normalen" Fahrzeuge beeinträchtigt.
Das Verhältnis Radsatz - Gleis ist sehr komplex, da gibts meist nicht nur eine Ursache für Probleme.

Gruß
Michael

15

Dienstag, 6. November 2018, 12:29

Danke...

...für den Link und die damit verbundene Aufklärung!

Grüße
Christian

Beiträge: 85

Wohnort: Weiterstadt

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 6. November 2018, 15:29

Hallo Frank,

Weichenherzstücke müssen beim 2-Leiter System entweder stromlos oder je nach Abzweig richtig polarisiert sein, sonst gibt es beim Überfahren einen Kurzschluss.

Bei den Bogenweichen sind die Herzstücke sehr lang. Wenn sie stromlos wären, würden Loks mit kurzem Gesamtachsabstand (Köf, Glaskasten, Br 80, ...) leicht in der Weiche hängen bleiben, weil sie beim Überfahren des langen Herzstückes keinen Strom mehr bekämen.


Viele Grüße
Stefan

Hallo Stefan,
Danke für die Info. Da weiss ich was ich dann noch machen muss.
Viele Grüße aus Südhessen ,

Frank

Begeisteter Modellbahner infiziert seit 1980 , seit 2016 Spur 1,gefahren wird mit Ecos 1.

  • »M.Schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Was mit Flugzeugen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 8. November 2018, 18:53

Herzlichen Dank für die vielen Beiträge und Erfahrungsberichte.

Als Zusammenfassung nehme ich für mich mit, dass die Weichen problemlos einsetzbar sein sollten.
Notfalls gibt es einen passenden Ersatz.

Auch noch vielen Dank für die Verbesserungsvorschläge am Gleisplan als solchen.
Wie immer gilt es hier wieder mal die verschiedenen Designtreiber gegeneinander abzuwägen und das Optimum zu finden...

Viele Grüße,
Matthias

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher