You are not logged in.

1

Tuesday, February 23rd 2021, 6:08pm

Märklin MAXI V60 Post - oder warum ich eine Lok gedübelt habe und warum mir noch kein Licht aufgegangen ist ...

Hallo Zusammen,ich bin schon seit längerem "Blechbahner", da ich mit MAXI-Loks und Wagen fahre. Ich bin also kein Modell- sondern eher ein Spielbahner. Die MAXI-Sachen zusammen mit Siku Control-Fahrzeugen zu be- und entladen und die Wagen bei so ein bißchen 'rumzuschupsen das ist so der "Bahnbetrieb" den ich mit meinen Jungs "abwickle". Gefahren wird auf temporär verlegten Gleisen auf einem Sideboard, idR. ein Inglenook mit Abwandlungen.

Zuletzt ist mir die Post-V60 zugelaufen, die sich gleich mit zu hoher Geschwindigkeit und Stromabnehmerproblemen vorstellte. Die Geschwindigkeit und die Anfahr- und Bremsverzögerung habe ich am Dekoder eingestellt, dann ging es auf Ursachenforschung wg. der Stromabnahme. Diesmal lag es nicht an der fehlenden Masseverbindung, es war ein Punkt/Pilzkontakt, der üer die Feder den Stopfen aus dem Röhrchen rausdrückte und so das Stromabnehmen eingestellt hatte. Da ich keine geeigneten Kleber hier habe, habe ich den Stromabnehmer gedübelt:



Also, den Dübel gekürzt und mit gaaaanz leichtem Druck zum Halten des Stopfens eingesetzt und verspannt.Tja, ein Satz mit x - das war wohl nix:

HIer könnt Ihr sehen, dass der Pilzkontakt derart stramm im Fahrwerk sitzt, dass er die Vorderachse zur Seite 'rausschiebt.

Nur gut, dass die die Dingler - Kontakte schon bestellt habe und auf die Lieferung warte ...
Neben dem Austausch der Kontakte stehen noch folgende Arbeiten an:- Dekoder raus gegen ZIMO MX645 + Pufferkondensator + Sound
- Glühbirnchen gegen LED/Duo-LED tauschen
- TELEX-Kupplung gegen Servo-Kupplung austauschen (danke an Matthias für das Anfixen :-) )
- Haftreifenachse zur Stromabnahme-Achse machen, dazu Radsatz tauschen oder Radreifen wechseln

Das sind alles Sachen, die hier im Forum bestimmt schon 100 mal beschrieben worden sind. Aber nirgends habe ich gefunden, wie man die Lampenfassungen vom Gitter löst und die Lampenfassungen öffnet um die Lämpchen herauszunehmen.Könnt Ihr mir dabei weiterhelfen? Gibt es dazu eine Bilderstrecke oder ein Video?

Vielen lieben Dank im Voraus,viele Grüße
René
Viele Grüße
René

Posts: 330

Location: Metronom-City Niedersachsen

Occupation: Freiberufler

  • Send private message

2

Tuesday, February 23rd 2021, 6:53pm

Guten Abend,
schau mal hier vorbei, die Lampen sind noch als Umbausatz lieferbar (Pos. 602). Könnten auch zur Köf II passen.
IG Spur1 Mannheim Umbausatz Leuchten Maxi V60
Bastlerartikel IG Spur1 Mannheim
Ansonsten noch in der Spur1 Werkstatt kurz vorbeischauen. Link auf der Portalseite.
Gruss
Jan

3

Tuesday, February 23rd 2021, 8:51pm

- Glühbirnchen gegen LED/Duo-LED tauschen


Hallo René,

eine Frage: Hat die Post V60 von Märklin wirklich Glübirnchen?
Ich habe 3 verschiedene V60 von Märklin. Ursprünglich hatten alle gelbe LEDs verbaut. Ich habe jetzt in allen V60 Glühlämpchen drin.

Überrascht fragende Grüße

Wolli

4

Tuesday, February 23rd 2021, 9:27pm

Moin,

wenn in der V60 Glühlampen verbaut sind, dann ist die Lok umgebaut oder eine Dingler-V60 ... 8o
Ab Märklin hat die Post-V60 gelbe 3mm-LEDs.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

5

Wednesday, February 24th 2021, 7:21am

Hallo Zusammen,

vielen Dank für die Rückmeldungen!

Da könnt Ihr mal wieder sehen, dass ich wirklich nicht weiß, wie man die Lämpchen wechselt ... ich hab' noch nicht nachgesehen und bin davon ausgegangen, dass die V60 - wie die anderen MAXI-Loks und meine Köf auch - Glühbirnchen drin hat.

Naja - wenns LED sind dann werden die halt getauscht :-).

Vielen Dank schonmal für die Tips und Hinweise!

Viele Grüße
René

6

Wednesday, February 24th 2021, 9:25am

Hallo René,

Ich baue gerade auch die Maxi BR98 auf die Dingler Pilzkontakte um. Die Dingler Pilzkontakte sind aber vom Durchmesser kleiner und würden so durch die Bohrungen für die alten Stromabnehmer fallen. Ich habe mir daher ein Übergangsstück gedruckt.

Gruß
Thorsten

northseaswiss

Unregistered

7

Wednesday, February 24th 2021, 5:17pm

Ich habe mir daher ein Übergangsstück gedruckt
Hallo,
die Mühe in Ehren, aber eine dünne Messing-Unterlegscheibe tut's auch. Superkleber und fertig!
So hab ich das bei der S 3/6 gemacht, die Märklin-Pilzkontakte haben nämlich eine Sollbruchstelle: Sich selbst! Irgendwann heißt es da einfach wechseln...

Viele Grüße,
Guido

8

Thursday, February 25th 2021, 8:11am

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Hinweise und Tipps!

Das mit dem Durchmesser werde ich mir anschauen und ggfs. ne Hülse anfertigen oder mir mit einer Unterlegscheibe helfen - mal schauen, was einfacher geht und mehr Sinn macht. Dann mache ich genau das Andere ... ;-)

Viele Grüße
René