You are not logged in.

  • "Blue Scotsman" started this thread

Posts: 328

Location: westmittelfranken

Occupation: Allgemeinarzt

  • Send private message

1

Monday, February 26th 2024, 3:42pm

Neue Digitalanlage ECoS 50220 von ESU

Guten Abend,

bis Ende Februar soll sie fertig sein und bis ca. 3. Märzwoche beim Händler erscheinen.

Nachdem ich nun ca. bald zwei Jahre auf die Steuerung aus Lauingen gewartet habe, habe ich bei einer befreundeten Elektrotechnikfirma eine bestellt und soll in der 3. Märzwoche kommen.

Nun die Frage mal zuvor was man sich erwartet, wie der/die Vorgängerwaren und was sie binnen der nächsten Wochen verspricht oder eben nicht halten konnte.

MfG

Jörg Pabst

2

Monday, February 26th 2024, 4:11pm

Hallo Jörg,

ESU betreibt hier Produktpflege. Mehr Leistung am Ausgang und hoffentlich ein deutlich schnellerer Prozessor zur Verarbeitung, der Rest ist wie gehabt. Die 50200 reagiert manchmal schon recht träge wenn man von Bildschirm zu Bildschirm umschaltet. Das gleiche Problem hatte schon die CS2 von Märklin, die CS3 war dann flüssig. Das Problem das diese Zentralen haben ist: Sie werden Stand heute mit dem aktuell erhältlichen Prozessor und Speicher gebaut und die Software muss darauf vernünftig laufen. In ein paar Jahren gibt's CPUs, die sind doppelt so schnell.

Von daher: Ja, die neue ECoS ist die konsequente Weiterentwicklung der ECoS Reihe und hoffentlich schneller/angenehmer in der Bedienung. Das bissel mehr Leistung am Ausgang ist irrelevant; die meisten Betreiber von Anlagen verwenden den ECoS Ausgang sowieso nur maximal für Digitalstrom für Weichenantriebe und Co.
Der Fahrstrom kommt von Boostern.

Ich bin seit der ECoS I (CS1 reloaded) mit dabei ... und halte die ECoS immer noch für die beste Zentrale mit Touchscreen und angenehmer Bedienung. Wer jedoch "mehr" will, der kauft sich lieber eine Zentrale ohne Schirm und bedient über PC, Smartphone oder spezielle Geräte wie z.B. LoDi Con, Daisy II, etc.

Viele Grüße,

Kalle

  • "Blue Scotsman" started this thread

Posts: 328

Location: westmittelfranken

Occupation: Allgemeinarzt

  • Send private message

3

Monday, February 26th 2024, 8:12pm

Hallo Kalle,

vielen Dank für die Antwort.

Dies wird meine erste Steuerung sein und wenn man dem Hersteller traut, dann heißt es ja " einfach anschließen und loslegen".

Nachdem ich ja Digitalanfänger bin war der Slogan überzeugend.


Interessant von die zu erfahren wäre noch die Sache mit dem Booster:

- Welcher und ggf. mehrere ?

- Ab wie vielen Lokomotiven bzw. Motoren ?

- Ab welchen Zuggewichten ?

- Generell bei Steigungsstrecken ?

- bei beleuchteten Personenwagen ?

Sofern sich das überhaupt beschreiben läßt.

Vielen Dank jedenfalls und

MfG

Jörg Pabst

4

Monday, February 26th 2024, 8:40pm

Hallo Ecos-Liebhaber,

Ich hatte einst eine Schwarz/Weiße 50000 Ecos Zentrale, und ich fand, der Widerstandsbildschirm (resistive touch screen) könnte verbessert werden, und nun:

ECoS 2.5 Zentrale, 6A, 7" TFT Display, Capacative Touch, MM/DCC/SX/M4, Netzteil 90-240V Euro, Ausgang 15V-21V 150W, DE Handbuch.

Wirklich ein Schritt voraus.

Viele Grüße,
Robert

5

Monday, February 26th 2024, 8:56pm

Moin,

ob - und wenn ja: wieviele - Booster sinnvoll sind, hängt in erster Linie von der Anzahl der gleichzeitig aktiven Verbraucher (also in erster Linie Loks mit / ohne Dampf) ab.
Und natürlich von der (elektrischen) Architektur der Anlage.

Die Zentrale kann bis zu 6A liefern, das sollte für 3 gleichzeitig fahrende Züge reichen.

Wageninnenbeleuchtungen mit in Reihe geschalteten LEDs fallen dagegen nicht so sehr ins Gewicht.

Evtl ist es sinnvoll,die Elektrik mit etwas Geschick so zu planen, daß man bei "kleineren" Projekten zunächst nur mit der ECOS anfängt, und ggf später mit Boostern ergänzt, wenn es "eng" wird ?

Auf jeden Fall sollten Fahrstrom und Schaltstrom getrennt verkabelt und versorgt werden, damit man noch schalten kann, wenn auf der Anlage ein
Kurzschluss vorliegt.

Meint
Thomas

6

Tuesday, February 27th 2024, 5:07am

ECoS 2.5 Zentrale, 6A, 7" TFT Display, Capacative Touch, MM/DCC/SX/M4, Netzteil 90-240V Euro, Ausgang 15V-21V 150W, DE Handbuch.

Wirklich ein Schritt voraus.


Hallo Robert,

da stimme ich Dir zu! Alleine deshalb werde ich auch upgraden! :]

Viele Grüße,

Kalle

7

Tuesday, February 27th 2024, 5:29am

Dies wird meine erste Steuerung sein und wenn man dem Hersteller traut, dann heißt es ja " einfach anschließen und loslegen".


Hallo Jörg,

das ist auch erstmal grundsätzlich richtig. Wie schon Thomas schrieb: Die 6 A der neuen ECoS sollten auch erstmal ausreichen.

Da wir aber nicht wissen, was für eine Anlage Du planst, mit wieviel Zügen gleichzeitig, vielleicht noch ein BW mit Drehscheibe und dort abgestellten Loks, die alle dampfen :D ... wie viele Verbraucher von Digitalstrom gibt es?
Folge der Empfehlung von Thomas: Teile Deine Anlage so auf, dass Du später ggf. zusätzliche Booster relativ einfach integrieren kannst, ohne die ganze Verkabelung aufwändig ändern zu müssen. Einfach mal einlesen in die Thematik.

Für den Anfang reicht es aber, 2 Kabel von der ECoS zum Gleis zu verlegen und los geht's! (empfehle auch das Studieren des Themas "Kabelquerschnitte" ...)

Oder mal auf ein Modultreffen oder eine Messe gehen und sich beraten lassen. Ein Plan der Anlage ist dann sehr hilfreich.

Viele Grüße,

Kalle

8

Tuesday, February 27th 2024, 8:33am

Moin,
also, wir alle haben ja irgendwie mal angefangen, und dabei teilweise schmerzliche Erfahrungen gesammelt.
Von daher ist es immer gut zu fragen und sich helfen zu lassen, insbesondere wenn die Elektrik nicht zu seinem Spezialgebiet zählt.
Natürlich funktioniert es grundsätzlich mit nur 2 - ausreichend dicken - Kabeln zwischen Zentrale und Anlage.
Als erstes stellt sich dann allerdings oft heraus, daß die Schienenverbindungslaschen den Strom nicht immer zuverlässig ans nächste Gleisstück weiterleiten.
Also installiert man eine Ringleitung mit möglichst vielen Einspeisepunkten in die Anlage - am besten so, daß man sie später in sinnvolle Abschnitte unterteilen kann.
Dabei dann die Trennstellen im Gleis nicht vergessen, die ja zunächst durch die Ringleitung überbrückt werden.
Und eine zweite Ringleitung zum Schalten - die zu Beginn ja auch erstmal von der Zentrale parallel mitversorgt werden kann.
Und dann muß man halt sehen, ob es sinnvoll ist, das ganze mit Boostern
weiter auszubauen...
Kopf hoch, das wird schon !
Meint
Thomas

Posts: 271

Location: NRW

Occupation: iT Berater

  • Send private message

9

Tuesday, February 27th 2024, 10:32am

Hallo,

Dies wird meine erste Steuerung sein und wenn man dem Hersteller traut, dann heißt es ja " einfach anschließen und loslegen".


Auch wenn es hier im Thread ausschließlich um ein ESU Produkt geht, empfehle ich weitere Recherchen.
Mit über 40 Jahren Erfahrungen in der Digital-Technik biete Ich Dir einen Austausch per PN an.
Grüße
Andre

Spur1 Treffen Discord