You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • »troostmi« is a verified user

Posts: 350

Location: Nähe Ingolstadt

Occupation: Maschinenbauingenieur

  • Send private message

21

Monday, October 10th 2011, 10:07pm

RE: Decoder-Rätsel

Hallo,
bei meiner Anordnung ist ein deutlicher Unterschied zwischen ohne und mit selbst gebastelter Schallkapsel - es liegt wohl auch am Einbauort.

Beste Grüße
troostmi has attached the following image:
  • P1080309.jpg
Michael Troost

This post has been edited 2 times, last edit by "troostmi" (Oct 10th 2011, 10:11pm)


Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« is a verified user

Posts: 862

Location: Duisburg

Occupation: Energieanlagenelektroniker

  • Send private message

22

Tuesday, October 11th 2011, 9:14am

RE: Decoder-Rätsel

hallo

zur info

meine lüfterlamellen am vorbau sind hinterfräst, dann kommt ein lüfter und darunter der visatonlautsprecher

passt alles hervorragend untereinander

gruss heinz

  • »hbw10« is a verified user

Posts: 481

Location: Deutschland

Occupation: Toning.

  • Send private message

23

Tuesday, October 11th 2011, 10:53am

Hallo,

ich glaube dass die Aussagen der Modelbahner nicht auf elektroakustischen Kenntnissen beruhen, aber dennoch nicht falsch sind.
Die Schalkapsel soll verhindern dass bei tiefen Frequenz kein akustischer Kurzschluss entsteht, das bedeutet das tiefe Frequenzen
wieder von hinten auf die Membran treffen und durch ihre Phasenlage ein Auslöschung dieser Frequenzen auslöst.
Das Auslöschen bedeutet man hört diese nicht mehr. Diese verhindert eine Schallkapsel bzw. der Einbau unter dem Gehäuse.

Interasant währe zu wissen wie sieht es unter dem Lautsprecher aus den man auf dem Foto sieht, ist dieser nur auf den Boden geschraubt worden,
oder ist dort ein Loch im Gehäuse. Bei meinen V 100 ist der Boden dort geschlossen, und damit der Platz völlig unlogisch, das einzige was man dort hört,
ist das vibrieren des Gehäuses.

Gruß HBW 10

24

Tuesday, October 11th 2011, 11:09am

Hallo,

ich habe bei meinen V100 überall die Bodenplatte durchbohrt und ein
FRWS5 drauf geschraubt.
Da ja das Gehäuse drauf sitzt, dient diese als Schallkapsel.
Oder nicht?
Zumindest hört sich das Super an.
Habe auch schon mit kleinen Schallkapseln experimentiert.
Ergebnis: Hört sich nicht besser an.
Die Platine habe ich hierfür überall entfernt.

Grüsse
Dirk
Ich fahre Epoche 5+6 der SBB.
Und das ist auch gut so.

This post has been edited 1 times, last edit by "Dirk Neumann" (Oct 11th 2011, 11:10am)


  • »hbw10« is a verified user

Posts: 481

Location: Deutschland

Occupation: Toning.

  • Send private message

25

Tuesday, October 11th 2011, 11:53am

Hallo Dirk,

allein schon der Boden verhindert zum Teil einen Akustischen Kurzschluss.

Ich habe bei meiner Lok das Führerhaus als schallaustritt genutzt (aufgebohrt),

und einen zweiten Lautsprecher dazu gelegt, stammte aus einem

ausgeschlachtete Computer, beide zusammen ergeben 2x8 = 16 Ohm (in reihe Geschaltet),

der ESU – Decoder lässt sich durch eine Jumper so konfigurieren.

Da Ergebnis ist eine größere Lautstärke.

Gruß HBW10