You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, December 4th 2022, 7:14pm

Kurze Frage an die Experten zur Aufstellung von Wartezeichen

Hallo zusammen,
meine Bw Erweiterung geht langsam voran, das sind meine beiden neuen Module.
Rechts unter der Brücke geht´s zur Ausfahrt aus dem Bw. Die beiden rechten/unteren Gleise laufen unter/rechts neben der Straßenbrücke an einer fiktiven Weiche zusammen.
Beide zu sehenden Weichen sind ortsbedient, die fiktive Weiche könnte auch von einen Stellwerk aus gesteuert sein.
Wo kann ich Wartezeichen aufstellen??? Habe die möglichen Aufstellorte mit groben roten Punkten und mit gelben Ziffern markiert.

Optisch wären 1 und 2 super, bin mir aber nicht sicher, ob die da richtig wären.

Danke für Eure Antworten!

Schönen 2. Adventsabend

Gruß
Patrick
Patrick R. has attached the following image:
  • Wartezeichen klein.jpg

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 6,852

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

2

Sunday, December 4th 2022, 7:31pm

Hallo Patrick,

eine Handweiche hinter dem Wartezeichen macht eigentlich keinen Sinn, da der Stellwerker sie ja nicht stellen und somit die Fahrstraße freigeben kann. Würde das Wartesignal bei 3 hinters Weichenzungenende stellen.
Gruß aus
Michael

Gerald

Gerald

  • »Gerald« is a verified user

Posts: 1,659

Location: Niederrhein

Occupation: Finanz-Magier + (Freizeit-)Triebfahrzeugführer

  • Send private message

3

Sunday, December 4th 2022, 10:27pm

Wie schon Michael Schrieb, macht es kein Sinn das Wartezeichen VOR ortsgestellten Weichen aufzustellen.
Standort 1 widerspräche zusätzlich, dass die Rangierfahrt dafür AUF der Weiche warten müsste. Nun könnte zwar, egal ob die Fuhre AUF oder VOR der Weiche wartet, eh keine weitere Fahrt aus dem Stumpfgleis erfolgen, aber mir ist eine solche Begebenheit nicht bekannt, wo man AUF einer Weiche wartet.
Wirklich Sinn würde es machen, Du machst aus der rechten Weiche eine vom Weichenwärter ferngestellte Weiche und könntest so das Signal tatsächlich bei 3 (etwas weiter rechts) aufstellen. oder dann sogar auch zwei Signale links von 1 vor der Weiche und bei 2.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

4

Tuesday, December 6th 2022, 9:32am

Moin!
Danke für Eure Antworten!
Dann wird die rechte Weiche eben jetzt zu einer ferngestellten umgerüstet und die Wartezeichen kommen an Punkt 2 und links an die linke Weiche, Position "0" sozusagen.

Gruß
Patrick

Gerald

Gerald

  • »Gerald« is a verified user

Posts: 1,659

Location: Niederrhein

Occupation: Finanz-Magier + (Freizeit-)Triebfahrzeugführer

  • Send private message

5

Tuesday, December 6th 2022, 10:57am

Als weitere "Spielerei" wäre es auch möglich noch eine Gleissperre anzubringen oder ein "W" vor die Halleneinfahrt zu platzieren. Sollte dann aber auch eine Werk- oder Waschhalle sein, vor einem Lok- oder Wagenschuppen kenne ich das nicht.

Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 6,852

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

6

Tuesday, December 6th 2022, 11:59am

Hallo Geri,

kann eigentlich der Fahrauftrag auch mit den Signalen am Entgleisunsschuh gegeben werden, die entsprechen ja den Sh-Signalen?
Gruß aus
Michael

Gerald

Gerald

  • »Gerald« is a verified user

Posts: 1,659

Location: Niederrhein

Occupation: Finanz-Magier + (Freizeit-)Triebfahrzeugführer

  • Send private message

7

Tuesday, December 6th 2022, 1:03pm

Nein, Michael, das geht nicht. Ein Sh1 an einer Gleissperre ist wie ein Wn7 (Gleissperre ist abgelegt) KEIN Fahrauftrag. Es signalisiert lediglich, dass der Fahrweg liegt/freigegeben ist.
In meinen Bildbeispielen erfolgt der Fahrauftrag, eigentlich Rangierauftrag, beim 1. Bild mündlich/fermnündlich durch den Betriebsleiter.

und im 2. Bild logischerweise durch Sh1 am Ra11.

Hier noch ein Bild mit Zustimmung durch Licht-Sh1 (hinten links), bzw. (fern)mündlich oder durch Hochhalten eines Arms oder einer weiss leuchtenden Handleuchte bei dem Ra11 vor dem ich stehe, als Rückfallebene, sollten die Lampen mal nicht funzen. Das zugehörige Stellwerk ist im Hintergrund zu erkennen. Da hatte wohl ein Tf zu lange stehen müssen und die Geduld verloren.:D
Das ganze Ensemble verwirrt ggf. den Laien und ungeübten Profi durch das Form-Sh und die direkt hintenan gestellten Hauptsignale.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

This post has been edited 2 times, last edit by "Gerald" (Dec 6th 2022, 1:33pm)


Posts: 220

Location: Neuss

Occupation: Wie Lucas

  • Send private message

8

Wednesday, December 7th 2022, 1:54pm

Grüßt Euch !

Die Sache mit dem W ist nicht ganz einfach, weil es so viele unterschiedliche Fälle der Verwendung dafür gibt.

Und im Zusammenhang mit Formsperrsignalen bzw. Sh1 nochmal komplexer.
´
Auf den alten (Güter) Bhf´n der (R)BD Essen konnte man da ´ne Menge erleben. Wedau, Oberhausen West , Dortmund GBF

u.a. waren solche Bahnhöfe, wo mir als Kölscher Lokführer die Sache oft ziemlich spanisch oder böhmisch vorkam.....

Inzwischen sind fast alle weg oder umgebaut. Als einer der letzten ist Oberhausen West als ESTW an den Start gegangen.

Das Bild von Gerald zeigt die östliche Ausfahrt von Oberhausen West mit dem Stellwerk ORO im Hintergrund.

Die Ausgeixte Signalkombination ist die gleiche wie hinten links! Nur wegen des defekten Kuhkopfes, Essener Eisenbahnerdeutsch

für Formsperrsignal mit W drüber, wohl "vom Netz" genommen.

Die Sache mit Auftrag zur Fahrt und Zustimmung zur Fahrt ist immer für Außenstehende verwirrend gewesen und nach

Trennung von Netz und EVU nochmals verändert worden.

Grundsätzlich gilt das W nur für Rangierfahrten. Sind Zugfahrten im Spiel gibt es Sperrsignale.

Das W gebietet immer erstmal HALT ! Vorbei kam man nur mit Auftrag und Zustimmung zur Rangierfahrt.

Da muss man dann auch wieder begleitete und unbegleitete (Lok)Rangierfahrten und früher und heute unterscheiden.

Zu unserer Zeit (Ep.4 und früher ) gab es Auftrag und Zustimmung bei unbegleiteten Rangfahrten durch den

Weichenwärter mündlich, per Handzeichen(mit Lampe) winken "Herkommen" und danach Kreissignal, stehenbleiben "Halt"

Auch als Lichtsignalbegriff SH 1.

Wenn Formsperrsignale mit dem W zusammen stehen (Kuhkopf) gilt für Zugfahrten nur das Sperrsignal,

für Rangierfahrten Sperrsignal (als Zustimmung zur Fahrt) und das Sh1 als Auftrag zur Rangierfahrt.

Mit der Abschaffung der Weichenwärter als mitwirkende Rangierleiter gelten die ganzen ehemaligen

Aufträge zur Rangierfahrt nur noch als Zustimmung. Absprache nach Zweck, Weg u. Ziel der Rangfahrt

sind davon unberührt. Die Zustimmung heute erfolgt vom Stellwerk aus (alte Technik) nur noch mit unbewegtem einfachen (Hand) Licht.

Keine RANGIERHANDSIGNALE MEHR....absoluter Mist.

....Geht im Stellwerk ´ne Tür auf oder macht einer ´´ne Schreibtischlampe an

hast Du Licht....darfste losfahren......(Die Alten haben immer noch wie früher gewunken...)


So ist das alles immer noch sehr verwirrend und selbst für alte Hasen nicht ganz einfach.

Und nun zur Eingangsfrage von Patrick.

Du kannst das Biest überall an allen Deinen geplanten Stellen aufstellen.

Es kommt auf die Ausführungen und Situationen Deiner Gleisanlage/Bhf an.

Wenn die Handweiche im Abstellbereich /Anschluss liegt, trennt das W diese vom Restbf.

Das heißt der Rangierleiter bzw. der Lokführer meldet sich beim Stellwerk und erfragt, ob er die

Handweiche umstellen darf . Wenn die Lage der Weiche zwingend in einer bestimmten Lage so

für Betrieb /den Weichenwärter von Belang ist, hat die Handweiche durch eine schwarz/weiße Bemalung

der Gegengewichtes eine definierte Grundstellung. (Schwarz unten (Dunkel/Erde), weiß oben (Hell/Himmel)

Diese ist nach abweichender Befahrung wieder herzustellen !

Meist liegt dann zwischen dem W und dem Bhf auch noch eine Gleissperre.

Für Deinen konkreten Fall erinnere ich mich an solch eine Situation, das das eine Gleis mit Fahrdraht in Grundstellung für Eloks

zur Abstellung diente und somit auch bei Einfahrt vom Bf sichergestellt war , das dort auch die Gleise überspannt waren.

Also Lokführer und Weichenwärter safe waren. In der Regel hat man als rausfahrender sich zwei mal gemeldet,

einmal wegen der Weiche und einmal zum rausfahren. An der Gleissperre konnte man in Zusammenhang mit der

Weichenlage schon erkennen ob was rein kommt oder man selber dran war.....

Die beiden anderen anderen Standorte wären dann sinnvoll, wenn die Handweiche abschließbar wäre und im Fahrweg von Zügen

oder stark befahrenen Rangiergleisen läge. Ansonsten wäre sie auch ferngestellt.

Ihr seht fast alles ist möglich.

Gruß
Wolfgang

This post has been edited 1 times, last edit by "weichenschmierer" (Dec 7th 2022, 1:59pm)


Gerald

Gerald

  • »Gerald« is a verified user

Posts: 1,659

Location: Niederrhein

Occupation: Finanz-Magier + (Freizeit-)Triebfahrzeugführer

  • Send private message

9

Wednesday, December 7th 2022, 10:10pm

Wenn Formsperrsignale mit dem W zusammen stehen (Kuhkopf) gilt für Zugfahrten nur das Sperrsignal,
für Rangierfahrten Sperrsignal (als Zustimmung zur Fahrt) und das Sh1 als Auftrag zur Rangierfahrt.


Evtl. hast Du das nur missverständlich ausgedrückt, aber für die Zustimmung zur Rangierfahrt am Ra11 gibt es NUR Licht-Sh1, kein Form-Sh1. Oder war das früher (Ep IV) anders?

Den Rest hast Du treffend beschrieben. Wenn man nicht regelmässig In bspw. EOB-West ist, ist so eine Situation verwirrend. Mich hat schön öfter ein Tf-Kollege angerufen, wenn die da als Umleiter durch mussten (Zugfahrt!) und vorm W standen: "Sag mal, wie war das, gilt das jetzt auch für mich?" "Äh nein, Du bist eine Zug- und keine Rangierfahrt!"
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

This post has been edited 1 times, last edit by "Gerald" (Dec 7th 2022, 10:16pm)


Posts: 220

Location: Neuss

Occupation: Wie Lucas

  • Send private message

10

Thursday, December 8th 2022, 12:43pm

Klar Gerald !

Nur Licht SH1, entstanden aus dem alten Lichtsignal am W "Vorrücken" in Form eines V (drei weiße Lichter) Ve6

Bei manchen W mit "Licht" oder auch ohne konnte man die nackte Lampenhalterung der ehemaligen zweiten oberen Lampe in Form eines

kleinen rechteckigen Befestigungsblech noch sehen. Eines stand in bis vor einigen Jahren im Bf Dbg Ruhrort- Hafen.....

Gruß

Wolfgang

Similar threads