You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, June 16th 2011, 9:34am

neues 012Express-Heft

Hallo,
möchte an dieser Stelle das neue Heft etwas kritisieren. Ich finde die Hefte grundsätzlich gut und interessant, und denke immer, wenn ich einen guten Tip bekomme, hat sich das Heft "gerechnet". In der letzten Zeit finde ich die Test-Berichte der Loks allerdings immer oberflächlicher. Auch, daß manche Dinge (z.B. Raucherzeuger) gar nicht getestet werden. Der Artikel über den VT 11.5 grenzt allerdings an "Hofbericht- Erstattung" und hat mit Journalismus nicht viel zu tun, eher mit kostenfreier Werbung. Da fährt der Autor zum Hersteller!! , läßt sich dort das Fahrzeug zeigen (fahren geht ja nicht wirklich), macht Fotos und schreibt einen nichts sagenden Wischi-Waschi Artikel zusammen. Da manche Händler noch auf ihren Bestellungen sitzen und für den Hersteller eine feine Sache. Sowohl über das Vorbild (Begründung: das würde das Heft sprengen!!) als auch über das Modell, erfahre ich nicht viel.
Ralf
PS. ich werde noch einen Leser-Brief an die Redaktion schreiben.
Eisenbahn-Modellbau in 1

2

Thursday, June 16th 2011, 10:17am

RE: neues 012Express-Heft

Das sehe ich ähnlich, due letzten Hefte sind ggb. den ersten Ausgaben deutlich abgefallen, die testberichte sind reichlich nichtssagend geworden.
K. G.

Posts: 1,390

Location: Jena

Occupation: Freiberuflicher Projektmanager

  • Send private message

3

Thursday, June 16th 2011, 11:04am

RE: neues 012Express-Heft

Hallo Zusammen,

mal abgesehen von den Testberichten, da stimme ich im Wesentlichen zu, habe ich am 012-Express auch immer weniger Freude. Allerdings liegt das auch an dem wachsenden Spur0-Anteil, der meine ich von Heft zu Heft größer wird.

Allerdings handelt es sich auch nicht um ein Spur1-Magazin, das dürfen wir nicht vergessen. Die Spur2-Fans werden noch schlechter bedinet, finde ich. Und der Spur0-Anteil unter den Großspurbahnern dürfte stärker wachsen als der in Spur1 (Umsteiger von kleineren Spuren) da Lenz denen den Einstieg mit wirklich runden Komplettangeboten in preiswerter Ausführung sehr schmackhaft macht - mal abgesehen vom wesentlich größeren Straßenfahrzeugangebot und dem zu Spur1 geringeren Platzbedarf.

Daher wird sich wahrscheinlich der Spur0-Anteil im Heft eher noch vergrößern, was mir die Sache nicht schmackhafter macht, aber: That's life! Die Herausgeber und die Redaktion verdienen nur dann Geld, wenn sich das Heft so gut wie möglich verkauft...

Hoffen wir mal darauf, dass in weiteren Heften wieder mehr interessante Einser-Themen kommen. Den Beitrag über Hartmut Stövers Dioramen finde ich jedenfalls richtig Klasse. Mit so etwas sollte der Express in erster Linie sein Heft füllen, aber das setzt natürlich voraus, dass Einser die Zuarbeiten liefern.

Ich werde sicher mein Abo behalten - auch mangels Alternativen am Markt. Und ein wenig kann man zum Glück auch aus den 0er und 2er Beiträgen für die Spur 1 entnehmen. Die Testbereichte wünsche ich mir auch nennen wir es mal ausgewogener. So hätte ins Heft auch der Test der Ludmilla von Kiss gehört. Der ist ja nicht mal für das nächste angekündigt...

Zum Glück gibt es das Forum. Dort werden die wahren "Testberichte" geschrieben. Zumindest werden dort Schwachstellen beim Namen genannt. So kann man sich ein Gesamturteil bilden.

Beste Grüße Holger aus Jena
Beste Grüße Holger Danz

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 7,712

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

4

Thursday, June 16th 2011, 12:21pm

RE: neues 012Express-Heft

Hallo "50er",

hab´ mir jetzt extra mal den VT11-Bericht durchgelesen, m. E. steht alles drin. Antrieb, Motorbauart, Decoder-Art und deren Funktionen, Beschreibung der Inneneinrichtung und Beleuchtung, Aussehen im Mindestradius, ausführliche Beschreibung der reichhaltigen Detailierung.
Der Zug (Handmuster) wurde in Borken ausführlichst und stundenlang über die 1000m Gleise gejagt und rangiert, hier müsste man Oliver K´s Sohn Lukas befragen, wie das "Ding" läuft ;-)
Was vielleicht fehlt wäre ein Meßprotokoll zum Vergleich mit den Originalmaßen aber da garantiert ja KM1 Genauigkeit, so daß man ihn bei Fehlern sicherlich zurückgeben könnte.

Zum Thema "Spur 0-Lastigkeit" frag´ ich mich, was daran problematisch ist?
Die beschriebene Rangieranlage könnte genauso gut Spur1 sein, man müßte nur den Platzbedarf um etwa 25-30% vergrößern. Auch die Superung des Ssy 45 passt ebenso für den Märklin-Wagen. Patinierungs-Beschreibungen sind ja eh´ Maßstabs-Unabhängig.
Ein Großteil des 0-Zubehörs wird von den Herstellern auch in 1:32 gefertigt und die Fahrzeuge in 1:43/45 waren schon vor dem Spur1-Neubeginn Standard in Sammlerkreisen, so daß für 1:32 eben nur wir paar Modellbahner das Käuferpotential darstellen.
Scheinbar übersehen wird der aufschlußreiche, mehrseitige Bericht über die "Trennung" und Aufwertung des doppelten Lottchens von Märklin. Hier ist nur anzumerken daß es die Heller-Räder nicht mehr gibt.
Ein "Test" der KM1-BR50, nachdem das Modell beim Hersteller schon lange ausverkauft ist, macht m. E. wenig Sinn. Noch weniger ein Vergleich mit einem jahrealten Kiss-Modell. Für beide Loks gibt´s hier im Forum ja ausreichend Erfahrungsberichte.
Sehr gut finde ich daß man 012 nun jederzeit ohne eine Fristeinhaltung kündigen kann.

Gruß aus Reutlingen
Michael
Gruß aus Lichtenstein (Württ.)

  • »Uwe Göbel« is a verified user

Posts: 2,141

Location: Bayern

Occupation: Unruheständler

  • Send private message

5

Thursday, June 16th 2011, 12:29pm

RE: neues 012Express-Heft

ich schreibe ja schon seit längerer Zeit, dass das Heft an Zugkraft verloren hat. Immer nur Br64 und VT98 kompatible Anlagen und Bilder, eine Klobrille zum selberbauen - der Gähneffekt ist inzwischen sehr gross.

  • »holger« is a verified user

Posts: 445

Location: friesland

Occupation: Modellautohersteller und Dienstleister

  • Send private message

6

Thursday, June 16th 2011, 1:08pm

012 express

ich finde das heft sehr gelungen..... basteleien sind spurgröße übergreifend,

also immer interessant und die test lese ich sowieso nur mit einem auge.....


achja, ruhig die problempunkte mal direkt an den verleger.... bei meinen fragen

oder anregungen hat er sich immer geäußert....



grüsse holger
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

  • »1-in-1« is a verified user

Posts: 1,618

Location: Essen

Occupation: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Send private message

7

Thursday, June 16th 2011, 2:09pm

Die Kirche im Dorf lassen...

Moin moin zusammen,

also, ich habe dieses Heft schon seit der ersten Ausgabe abonniert.

Natürlich gibt/gab es Ausgaben, aus denen ich nicht direkt was hab "mitnehmen" können, aber wo bitteschön finde ich das denn heute noch?

In welcher Zeitschrift finde ich denn überhaupt noch etwas, das unseren Ansprüchen gerecht wird?
Der übrige "Blätterwald" bedient als Kundschaft die H0er etc., da die nunmal am meisten vertreten sind. Ab und an mal ein kleiner Testbericht oder ähnliches im EM, der MiBa etc. haut mich nicht um.

Die Spur 1 Postille als (ehem.) Vereinszeitschrift des Spur 1 Teams -Hagen gibt´s ja nun auch nicht mehr.

Also, für mich gibt es folglich

1. keine Alternative und

2. bin ich fast immer sehr zufrieden mit dem 012-Express.

3. Kann ich auch von den Beiträgen der anderen Spurweiten partizipieren

4. Wie Holger schon schrieb, lebt eine solche Zeitschrift von den Beiträgen, also nicht meckern, sondern selber etwas beitragen.

Und letzlich ist ja niemand gezwungen, das Heft zu kaufen, wenn es ihm nicht zusagt.

Gruß

Andreas

PS.: der zwar auch gut mit den Verantwortlichen des 012 kann, aber trotzdem nichts an dem Posting verdient. Und für konstruktive Kritik sind die Herren (und die Dame) sehr aufgeschlossen

Lullus

Unregistered

8

Thursday, June 16th 2011, 8:41pm

RE: Die Kirche im Dorf lassen...

Das Heft 012 Express versucht allen 0ern, 1ern und 2ern gerecht zu werden, das muss man beim Abonieren realisieren.

Was sollen denn die Herren der Redaktion besser machen damit es keinen „Gähnerfekt“ gibt, was wird erwartet?

Überelbenszeit einer reinen "1er" Zeitschrift???

Ich finde, egal ob für 0, 1 oder 2, die Hefte sind meist gut gelungen – und Hand aufs Herz, erkennt man das gleich immer an Hand der Bilder (und die sind hervorragend) um welche Spur es sich handelt?
Es geht doch auch um Anregungen, die sind in diesen Spuren recht nah beianander.

Bisher gab es für mich immer Interessantes auch über den Tellerrand hinaus zu lesen – dafür meinen Dank an die Redaktion und den Autoren!

  • »Jan Hentschel« is a verified user

Posts: 242

Location: Leipzig

Occupation: Gesetzeshüter

  • Send private message

9

Thursday, June 16th 2011, 10:13pm

RE: 012 express

Ich freue mich immer auf das Heft und bin in der Regel auch sehr zufrieden damit. In der aktuellen Ausgabe habe ich - um die Wartezeit zu überbrücken - zuerst den Beitrag über den VT11.5 gelesen. Dabei sind mir am Ende des Artikels allerdings zwei Sachen aufgefallen.

Kann es sein, dass tatsächlich nur in der Finescale-Ausführung die Sitze gepolstert (beflockt) sind? Finescale habe ich bislang nur mit anderen Radsatzmaßen, nicht jedoch mit einem unterschiedlichen Detailierungsgrad bei der Innenausstattung in Verbindung gebracht.

Neu ist mir darüber hinaus, dass die Möglichkeit bestehen soll, die Wagen mit Reisenden, Tischdecken etc. ausstatten zu lassen. Hat jemand von dieser Option schon Gebrauch gemacht und wenn ja, wie viel kostet das extra. Damit kann man sich im Nachgang ja viel Arbeit ersparen.

Beste Grüße

Jan

  • »Andreas Reitmeier, Wien« is a verified user

Posts: 43

Location: Oberbayern

Occupation: Dr. med - Dr. phil Krankenhaus-Direktor

  • Send private message

10

Thursday, June 16th 2011, 10:36pm

Unauflösbarer Konflikt

Dr. Häussler's 012-Heft löste die erfolglose Spur 1-Magazin von Hrn. Erkelenz ab.

Erkelenz Magazin zum Preis von 26,90 € konnte den inherenten Konflikt nie auflösen:
Es bestand der Anspruch, die Spur 1 abzudecken, das Heft aber war letztlich nur eine Hübner-Hauspostille.
Da war verständlicherweise nicht mit Werbeeinnahmen von Kiss und Co. zu rechnen.

Dr. Häussler hingegen machte es von vorn herein genau so, wie man ein journalistisches Produkt wirtschaftlich richtig führt.
Er legte den Fokus auf die Werbeeinnahmen.

Wer alte Hefte zu Hand hat, möge die Werbeeinschaltungen von Erkelenz und Häussler vergleichen.

Der Werbeerfolg von Dr. Häussler hat eine großen Vorteil für den Leser. Er bekommt das Heft zum halben Preis des Vorgängerproduktes von Erkelenz.

Freilich wird dieser "attraktive" Preis erkauft mit journalistischen Kompromissen. Am Klarsten läßt sich dies bei den Wischi Waschi Lok-Test der Spur 1 Loks von K + K zeigen.

Klar, wenn auf Seite 2 die teure Werbeseite an Krug verkauft wurde, dann wird die KM 1 Lok dementsprechend positiv besprochen.

Wirbt Kiss dann auf teuersten Seite (die Rückseite), dann schlitter das Häussler-Heft in einen unlösbaren Konflikt. Z.B. tat sich Kiss ja lange Zeit mit dem Dampf seiner Dampfloks recht schwer. Wie löst 012-Tester Strobl den Konflikt: Er streicht den Rauchentwickler einfach aus dem Test und behauptet, uns Spur 1er sei an unserer Gesundheit gelegen, und deshalb seien wir eh gegen die Damperei. Weit gefehlt, Herr Dr. Häussler und Herr Strobl. Denn:

es heißt nun mal Dampf-Lokomotive, und da dampft, raucht und zischt es. Herrn Strobl sei gesagt: Die möglichen Abluftprobleme lösen wir schon selber, indem wir ein Fenster öffnen.

Dr. Häussel ist ein genialer, kluger und witziger Schreiberling. Er soll durchaus sein Geld mit der Werbung verdienen. Darauf folgt leider schlüssig: ein Test K gegen K kann nicht glaubwürdig sein, wenn im gleichen Heft K + K tausende von Euro für Ganzseitenanzeigen zahlen. Also muss man das trennen. So sehr es uns als Leser freilich jucken würde, den direkten Vergleich zwischen K + K punktbewertet zu sehen.

Dr. Häussler ist nicht die Stiftung Warentest, die ihre Mitarbeiter aus Spenden und Bundeszuschüssen bezahlt. Man kann nicht erwarten, dass er am eigenen Ast (also den Werbekunden) sägt

Aber:

Die Einzeltests und Begutachtungen müssen "peppiger", emotionaler, werden. Das darf nicht zur Hofberichterstattung und Maßstabstabellen-Fetish verkommen.
Anleihen an Fahrttests mit schnittigen Autos seien durchaus erlaubt. Journalistisches Vorbild: David Staretz oder Helmut Gansterer von der österreichischen Autorevue.

Servus aus Wien
A. Reitmeier

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 7,712

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

11

Thursday, June 16th 2011, 10:43pm

RE: 012 express

Hallo Jan,

hab´ das Thema beim Rheingold mitbekommen, auch dort gibt es auch eine sogn. Finescale-Ausstattung. Die hat nichts mit Radsatzmaßen zu tun, sondern ist einfach nur eine aufgewertete Innenausstattung.
Es werden dabei die Sitze beflockt um einen Plüschcharakter darzustellen, die Tische bekommen Tischdecken, Besteck und Geschirr und auf dem Boden werden Teppiche nachgebildet.
Es kann sein daß da von KM1 noch mehr angeboten wird, da das mich nicht intressierte hatte ich nicht weiter nachgefragt.
Das Tischgeschirr und Besteck solls dann auch einzeln geben, um Speisewagen selber nachrüsten zu können.
Bin schon sehr gespannt, wie diese Luxusausstattung dann aussehen wird im Vergleich zur "normalen" Einrichtung.

Gruß aus Reutlingen
Michael
Michael Staiger has attached the following image:
  • Hohenecken 110605 025.jpg
Gruß aus Lichtenstein (Württ.)

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 7,712

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

12

Thursday, June 16th 2011, 11:28pm

RE: Unauflösbarer Konflikt

Hallo Andreas,

bin der Meinung daß der "Werbekonflikt" in dieser starken Form (noch) nicht besteht, weil es für die Hersteller keine vergleichbar treffende Werbeplattform gibt, denn ein Gutteil der Kunden hat nun mal kein www.
Ein einigermaßen objektiver Fahrzeugtest ist eine aufwändige Sache, man bräuchte eine Testanlage mit allen denkbaren Weichenstrassen verschiedener Hersteller, verschiedene Radien und Steigungen, das alles in einer Größenordnung um z.B. einen Zug mit mind. 60 Achsen in der Steigung testen zu können usw. usw.
Dann kommt die Frage, was teste ich:
Das Handmuster, das noch in u. U. wichtigen Dingen nicht der Serie entspricht
oder erst später das Serienprodukt, das - bis der Bericht dann erscheint - bereits ausverkauft ist?
Sehe für "Testberichte"- besser Erfahrungsberichte eher das Forum geeignet denn hier kann man sehr unterschiedliche Sichtweisen auf ein neues Modell erleben die sich oft nach einiger (Betriebs-) Zeit dann nochmals ändern.
Wie bereits gesagt, find´ ich den Bericht im aktuellen 012 über den VT11 als aussagekräftig, man muß halt die "Daten" aus dem Text klauben. Da wäre vielleicht eine standardisierte Tabelle nicht schlecht, um gleichartige Fahrzeuge schneller vergleichen zu können.
Mal schau´n, ob sich in den nä. Heften was verändert.

Gruß
Michael
Gruß aus Lichtenstein (Württ.)

  • »Andreas Reitmeier, Wien« is a verified user

Posts: 43

Location: Oberbayern

Occupation: Dr. med - Dr. phil Krankenhaus-Direktor

  • Send private message

13

Friday, June 17th 2011, 7:24am

Rheingold Finescale-Innenausstattung

Andreas Krug gibt sich sehr viel Mühe, die Rheingold-Wagen autentisch rüber zu bringen.
Das bleibt naturgemäß nicht ohne Schwierigkeiten.

Wir kennen Rheingold-Wagen, bei denen vielleicht die Originalfarben richtig getroffen wurden, durch einen zu hohen Glanzgrad aber der Eindruck billigen Blechspielzeugs entsteht.

Richtig schwierig wird es bei der Innenausstattung: Dabei gibt es mehrere Stolpersteine:

1) schöne Figuren aus der Epoche. Der Aufwand ist groß, die Mengen-Nachfrage gering. Vielleicht wagt sich ein detailverliebter Kleinhersteller daran.

2) Vorhänge: schon bei Herrn Wunders Hechten bekamen wir ja einen Schreck, als wir in einer Vorserie die Hechte mit froschgrünen Plastikvorhängen präsentiert bekamen. Es blieb dann zwar auch in der Serie der Plastikvorhang, aber durch einen dunkel melierten Spritzauftrag konnte die Optik gerettet werden. Eine aufwändige Alternative ist der Stoff-Vorhang. Aber hier muss man aber höllisch aufpassen beim Runterverkleinern auf 1 : 32. Beim Holz ist dieses Problem kaum zu lösen, da die Maserung nicht zu verkleinern ist und deshalb Holzmodelle immer den Makel der "falschen" Maserung tragen. Beim Stoff aber kann man mit Seiden/Kunstseiden sehr feine Strukturen hinkriegen. Auch hier gilt: viel Arbeit, Mühe, Recherche, Kosten - für wenig Lohn.

3) Beflockung: Ja, da wird es dann richtig heikel: Wenn da die Flocken auf den Sitzen unglaubwürdig groß sind (s. 012-Magazin Fotos), dann verpatzt dies die Optik des Innenleben gewaltig.Auch hier geht es wiederum, geeignet feines Material zu finden, das glaubwürdig auf 1:32 verkleinert.

Andreas Krug tut sich da also recht viel an mit der Finescale Innen-Ausstattung unserer Rheingolds. Da kann er aus seinem feinsinnig, künstlerisch-ästhetischem Potential schöpfen. Hoffen wir, dass ihm dabei die Kosten nicht davon laufen.

14

Friday, June 17th 2011, 10:57am

RE: Unauflösbarer Konflikt

Hallo Andreas aus Wien,

du hast den "Nagel" auf dem Kopf getroffen!!!! Kompliment !!!!

Ich hoffe,dass die Tests besser werden. Gruß Axel
WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) und Epoche 5/6 im FREMO:32 , Finescale und DCC

  • »1-in-1« is a verified user

Posts: 1,618

Location: Essen

Occupation: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Send private message

15

Friday, June 17th 2011, 1:52pm

RE: Unauflösbarer Konflikt

Quoted

Original von Andreas Reitmeier, Wien
Dr. Häussler's 012-Heft löste die erfolglose Spur 1-Magazin von Hrn. Erkelenz ab.

Erkelenz Magazin zum Preis von 26,90 € konnte den inherenten Konflikt nie auflösen:
Es bestand der Anspruch, die Spur 1 abzudecken, das Heft aber war letztlich nur eine Hübner-Hauspostille.
Da war verständlicherweise nicht mit Werbeeinnahmen von Kiss und Co. zu rechnen.

Dr. Häussler hingegen machte es von vorn herein genau so, wie man ein journalistisches Produkt wirtschaftlich richtig führt.
Er legte den Fokus auf die Werbeeinnahmen.

Wer alte Hefte zu Hand hat, möge die Werbeeinschaltungen von Erkelenz und Häussler vergleichen.

Der Werbeerfolg von Dr. Häussler hat eine großen Vorteil für den Leser. Er bekommt das Heft zum halben Preis des Vorgängerproduktes von Erkelenz.

Freilich wird dieser "attraktive" Preis erkauft mit journalistischen Kompromissen. Am Klarsten läßt sich dies bei den Wischi Waschi Lok-Test der Spur 1 Loks von K + K zeigen.

Klar, wenn auf Seite 2 die teure Werbeseite an Krug verkauft wurde, dann wird die KM 1 Lok dementsprechend positiv besprochen.

Wirbt Kiss dann auf teuersten Seite (die Rückseite), dann schlitter das Häussler-Heft in einen unlösbaren Konflikt. Z.B. tat sich Kiss ja lange Zeit mit dem Dampf seiner Dampfloks recht schwer. Wie löst 012-Tester Strobl den Konflikt: Er streicht den Rauchentwickler einfach aus dem Test und behauptet, uns Spur 1er sei an unserer Gesundheit gelegen, und deshalb seien wir eh gegen die Damperei. Weit gefehlt, Herr Dr. Häussler und Herr Strobl. Denn:

es heißt nun mal Dampf-Lokomotive, und da dampft, raucht und zischt es. Herrn Strobl sei gesagt: Die möglichen Abluftprobleme lösen wir schon selber, indem wir ein Fenster öffnen.

Dr. Häussel ist ein genialer, kluger und witziger Schreiberling. Er soll durchaus sein Geld mit der Werbung verdienen. Darauf folgt leider schlüssig: ein Test K gegen K kann nicht glaubwürdig sein, wenn im gleichen Heft K + K tausende von Euro für Ganzseitenanzeigen zahlen. Also muss man das trennen. So sehr es uns als Leser freilich jucken würde, den direkten Vergleich zwischen K + K punktbewertet zu sehen.

Dr. Häussler ist nicht die Stiftung Warentest, die ihre Mitarbeiter aus Spenden und Bundeszuschüssen bezahlt. Man kann nicht erwarten, dass er am eigenen Ast (also den Werbekunden) sägt

Aber:

Die Einzeltests und Begutachtungen müssen "peppiger", emotionaler, werden. Das darf nicht zur Hofberichterstattung und Maßstabstabellen-Fetish verkommen.
Anleihen an Fahrttests mit schnittigen Autos seien durchaus erlaubt. Journalistisches Vorbild: David Staretz oder Helmut Gansterer von der österreichischen Autorevue.

Servus aus Wien
A. Reitmeier



Hallo nach Wien,

das man jedoch auch kritisch im Rahmen eines Loktests wertet, geht doch aus dem Test der Kiss´schen BR 64 in Spurweite 0 hervor.

Diese Lok hat damals keine tolle Kritiken bekommen, unter anderem wegen fehlender Eigenschaften, z.b. Sound, obwohl Kiss inseriert. Auch wurde im gleichen Test vom Konkurrenzprodukt von Lenz geschrieben, wenngleich auch nur als Ankündigung, da zu diesem Zeitpunkt noch nicht verfügbar, aber nunmal doch im Testbericht der Kiss-Lok.

Und in früheren Heften gab es auch direkte Vergleichstests, z.B. der 94er oder 44er in unserer Spurweite mit dem Fazit eines Rankings der Konkurrenzprodukte.

Gruß aus Oberhausen

Andreas

This post has been edited 1 times, last edit by "1-in-1" (Jun 17th 2011, 1:53pm)


  • »Wendezug« is a verified user

Posts: 1,136

Location: Mittelhessen

Occupation: Dienst am Kunden

  • Send private message

16

Saturday, June 18th 2011, 8:01am

012 Express

Hallo.
Auch ich verfolge die Kritiken und /oder Meldungen zu der Zeitschrift.
Doch amn sollte auch zwischen den Zeilen lesen.
Im Editorial steht doch gan´z klar:
"Vorstellung des neuen KM-1 VT 11.5"

Und so ist auch in der Zeitschrift, eine Vorstellung, mehr nicht.

Wer die Kolumne oder besser gesagt das Vorwort gelsesen hätte, der müsste wenn man es genau nimmt einen schrei der Entrüstung loslassen, denn dort ist etwas beschrieben, was meiner Meinung nach genau in das Schwarze trifft.
Dort werden unteranderem 2 Punkte dargelegt, die ich so auch bestätigen kann.
1: Masse statt Klasse
2: Zu wenig Darstellung der aktiven Tätigkeiten der Einser, egal ob Anlagen oder Bauten.

Klar ist auch wieder, das nicht jeder gerne öffentlich Preisgibt, was Privat wo und in welcher Ausführung zu sehen ist, denn es könnte ja die ganze Welt erfahren. Und ob das so sein soll???

Zu Punkt 2 werde ich selber was beisteueren, vorbehaltlich der Annahme zur Veröffentlichung.

Kurzum:
Ich finde die Zeitschrift gut, auch wenn manchmal der Schwerpunkt wechselt in der Baugrösse, 0,1 oder in 2.
Es nennt sich ja auch 012 Express!
Als Modellbahner kann man doch von jeder Baugrösse aus auf seine Grösse übetragen wenn man möchte.

Und vor allem:
Wer zwingt einen etwas zu Kaufen???
Höchtens die Abo- Laufzeit, mehr nicht.

Die vorausgegangenen Einser Publikationen waren ja allesamt ehr für die Tonne, zumindest was das Preis/ Leistungsspektum angeht.
Ich war nicht bereit mehr wie 20,- Euronen für Werbebeilagen im Hochglanzformat zu begleichen.

Also beteiligt euch selbst aktiv an der Mitgestaltung, dann wirds auch abwechlungsreicher.
Oder sind alle nur die sog. Kartonbahner oder Ü- Ei Bahner?

(Ü- Ei Bahner: Kaufen, überrascht sein, spielen, hin und wieder auch mal was zusammenbauen was auseinadergefallen ist, und dann bei Mammi meckern)

Also:
Aktiv / Konstruktiv mitmachen, auch wenns nur Kleinigkeiten sind, das ist das Salz in der Suppe.

An die ersteller der Publikation: Weitermachen so!

Grüsse aus Mittelhessen, von einem der weder mit dem Verlag oder deren nahestehenden Personen verwand oder verschwägert ist.


Wendezug 8)
Ich fahre Epoche 4, den die iss Mir! :D

Doch ein bisschen 5 iss Trümpf! :thumbsup:

Klaus Brömstrup

Unregistered

17

Saturday, June 18th 2011, 10:16am

012 - Express

Hallo,

Wendezug, dem ist nichts hinzu zufügen. Für Leser die nur blättern, nicht in der Lage sind die zahlreichen Anregungen in jeder Baugröße auf zu nehmen oder auch umzusetzen, geschweige in der Lage sind konstruktive Kritik zu üben ist der Gähnfaktor hoch.

Nette Grüße

Klaus Brömstrup

  • »Modellbahn Museum Soehrewald« is a verified user

Posts: 421

Location: 34320 Söhrewald (10 km von Kassel)

Occupation: Maschinenbau Ing.

  • Send private message

18

Saturday, June 18th 2011, 5:56pm

RE: neues 012Express-Heft

Hallo 012 Leser,
ich bekomme diese Zeitschrift seit dem ersten Heft und ich muss sagen ich freue mich schon im Voraus immer darauf.
Es ist nun einmal die einzige gescheite Zeitschrift für Großspurige auf dem Markt.
Zu den Testbeiträgen könnte auch ich mir kritischere Beiträge vorstellen
aber der Herausgeber muss leider hier Rücksichten nehmen.
Ein unabhängiges Blatt und damit ohne Werbung wäre unbezahlbar.
Dazu kommt noch das sehr viele Zeitgenossen, Hersteller und Verbraucher "Kritik resistent" sind.
Ich habe bisher in jeder Ausgabe etwas gefunden was mir Anregungen für meinen Modellbau brachte.
Meine unabhängige Meinung, die ich bitte zu respektieren so wie ich die Meinung anderer respektiere, 012 Redaktion macht so weiter ich lese Euch gern.

Viele Grüße aus dem Modellbahn Museum Söhrewald, www.liliputbuch.de
Ernst-R.

19

Saturday, June 18th 2011, 11:33pm

RE: 012 express

Quoted

Original von Michael Staiger
Hallo Jan,

hab´ das Thema beim Rheingold mitbekommen, auch dort gibt es auch eine sogn. Finescale-Ausstattung. Die hat nichts mit Radsatzmaßen zu tun, sondern ist einfach nur eine aufgewertete Innenausstattung.
Es werden dabei die Sitze beflockt um einen Plüschcharakter darzustellen, die Tische bekommen Tischdecken, Besteck und Geschirr und auf dem Boden werden Teppiche nachgebildet.
Es kann sein daß da von KM1 noch mehr angeboten wird, da das mich nicht intressierte hatte ich nicht weiter nachgefragt.
Das Tischgeschirr und Besteck solls dann auch einzeln geben, um Speisewagen selber nachrüsten zu können.
Bin schon sehr gespannt, wie diese Luxusausstattung dann aussehen wird im Vergleich zur "normalen" Einrichtung.

Gruß aus Reutlingen
Michael



Hallo Michael,

in Borken war am Stand von km1, in einer Vitrine, ein Finescale-Wagen ausgestellt.
Ich hab versucht ein Foto zu machen. Man kann ganz gut die Beflockung der Sessel und der Vorhänge erkennen.

Gruß aus Berlin
Karl
kgruden has attached the following image:
  • k-P1010406.jpg

  • »Jan Hentschel« is a verified user

Posts: 242

Location: Leipzig

Occupation: Gesetzeshüter

  • Send private message

20

Sunday, June 19th 2011, 4:13pm

RE: 012 express

Hallo Michael,
hallo Karl,

dass es beim Rheingold eine solche Option gegeben hat, konnte ich seinerzeit den Bestellunterlagen entnehmen. Und wie schön es aussieht, davon konnte auch ich mir ein Bild in Borken machen. Nur beim VT 11.5 habe ich von dieser Möglichkeit bislang nichts gelesen.
Der Einfachheit halber habe ich eine Mail an KM-1 geschickt und werde berichten, sobald ich eine Antwort habe.

Viele Grüße

Jan